Mein Hong Kong Tagebuch – Sushi und lokaler Markt

Wahnsinn wie schnell die Zeit hier vergeht und schon ist auch der 3. Tag um T___T
Heute morgen nach dem Frühstück ging es erstmal zur Bank, da Misha noch etwas zu klären hatte – sie machte mir dann direkt wieder Mut und meinte: “ Du weißt schon, dass in Hong Kong öfters einfach mal Banken überfallen werden“ – „ehhh neeee :O“ – „Darum steht auch Vorne immer einer mit Maschinen-Gewehr“ *Guck Rüber* „Misha, da ist keiner“ – *Mishas Mama frag* „Neee, die Aufpasser wurden abgeschafft“ …. hab mich sehr sicher gefühlt 😀

Nach ein bisschen Shopping ging es erstmal zum Sushi essen – man ist das günstig hier!
Wenn man für etwas in Deutschland 3€ zahlt kostet es hier 1€ <3
Ich könnte ständig Sushi essen – es ist so unglaublich lecker!
Danach ging es noch kurz in einen Supermarkt – auch diese sind ganz anders hier, als in Deutschland.

Das Fleisch liegt offen herum – jeder kann so mit den Händen ran 😀 URKS!
Auch roch es nicht sonderlich lecker, aber ich bin da zum Glück nicht ganz so empfindlich.

Ich fand den Supermarkt schon super aufregend, aber dann ging es zum Markt.
Wow – was ein buntes treiben.
So viele Stände und Leute, Gebrüll und Gerüche – einfach der Wahnsinn.

So viel leckeres frisches Obst gab es dort und dann auch noch so billig – 3,80€ für 3 Granatäpfel und 3 Pitahayas (Dragon Fruit) :]

Etwas bedenklich finde ich es allerdings die Fleischstände – das Fleisch hängt bei der Hitze einfach offen rum.
Im Supermarkt liegt es auch frei rum, allerdings gibt es dort Klimaanlagen!

Nach dem Markt ging es in die Fisch-Halle – in der oberen Etage gab es wohl Hühner und Co., aber das wollte ich nicht sehen 😀
Der Großteil der Ware lebt noch und man muss ganz schön aufpassen, wenn man an den Ständen vorbei geht, dass einen nicht ein Fisch anspringt 😀
Ich glaube frischer geht’s kaum!
Neben den frischen Fisch gab es auch eine Menge getrockneter Sachen – so viele Dinge, die ich noch nie in meinem Leben gesehen habe!
Für das Bild links oben haben wir übrigens unser Leben riskiert 😀
Alle Standbesitzer waren so lieb und haben mich angegrinst und Fotografieren lassen <3
Und dann kam der Stand…Was hat mich der Mann angeschrien und beleidigt – Misha hatte übersetzt und was der gesagt hat ist echt eine Frechheit :O
Nachdem wir Böse-Blicke zugeworfen haben – vorallem Misha – wäre er am liebsten mit dem Messer hinter uns her … der hat so wild rumgefuchtelt und geflucht!
Hilfe – danach hab ich mich nicht mehr getraut meine Kamera zu benutzen!
Versteh nicht wo sein Problem ist – klar, wenn Einheimische fotografieren, aber ich als Touri ???
>__<
Allerdings haben es die Leute sowieso wohl nicht so gerne hier, wenn fotografiert wird – bei denen hatte ich aber wohl bis jetzt Touri-Bonus 😀
Misha fotografiert wie wild in den Geschäften – sie hat dabei immer total schiss, angekackt zu werden 😀
Dann meine ich immer: „Ich bin Touri, ich darf das und wenn jemand meckert verstehe ich das sowieso nicht!“ 😀
Das Gemüse, das hier verkauft wird sieht teilweise ganz anders aus als bei uns – was bei uns übrigens günstig ist, ist hier voll teuer 😀
Unten rechts seht ihr übrigens lebendige Kröten, die man zum essen kaufen kann – Naja, ich probiere ja viel, aber selbst DAS geht mir zu weit 😀
Danach haben wir noch mehr Sushi gekauft und dann ging es ab nach Hause ^^
Hier habe ich dann endlich Durian probiert – bei uns besser bekannt als Stink- oder Kotzfrucht!
Wir haben euch ein Video gedreht, sodass ihr sehen könnt, wie es uns ergangen ist 😀
Morgen wird es so wie es aussieht nach Mong Kok – ich bin super gespannt einen weiteren Teil Hong Kongs zu sehen <3
Habt ihr schonmal so einen Markt besucht?
Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.